Kernfragen

  • Welche Qualifikationen/Schulungen/Weiterbildungen für Künstler sind aus Sicht der Schulen im Kontext „Kulturelle Bildung“ sinnvoll/machbar? Und umgekehrt?

  • Welche Bedingungen müssen erfüllt sein / welche Kriterien gibt es für die erfolgreiche Kooperation Schulsozialarbeit / Schule / beteiligte Künstler? Was ist dabei für alle Beteiligten realistisch?

  • Diskussion/Erprobung unkonventioneller Formate: z.B. Hospitation, Team-Teaching…

  • Wie kann man zu einem tieferen Verständnis für die unterschiedlichen Interessen und Sichtweisen der Beteiligten kommen? Kreativer Umgang mit Vorurteilen/ Befürchtungen / Wie lässt sich der „Beruf Künstler“ den beteiligten Lehrern vermitteln?

  • Ist es im Sinne der Kunst und der Künstler, dass „die kulturelle Kinder- und Jugendbildung intensiv gefördert werden muss, um gesellschaftliche Defizite kompensieren zu helfen?“ (Studie PWC)

  • Was sind Chancen und Gefahren für die Kulturelle Bildung bei der Veränderung der Bildungslandschaft (Ganztagsschule, Gemeinschaftsschulen, Inklusion)?