Quo Vadis Kulturelle Bildung?

Gesellschaft und Politik setzen große Hoffnungen in das, was Künstler in der Kulturellen Bildung „richten“ sollen – z.B. an Förderung von Schlüssel- und Basiskompetenzen. Aber werden diese Hoffnungen erfüllt? Und: Was sind die Wünsche und Bedürfnisse der Künstler? Wie nachhaltig sind die Resultate bei den Schülern? Welche Erwartung hat die Politik? Wo bleibt die Kunst?

Mit diesen und weiteren Fragen setzte sich eine Gruppe von sieben Künstlern in einem zweijährigen, begleiteten Prozess intensiv auseinander.

  • Aktuell: Save the date: Manifestival am 26. und 27. Juni 2015

    28.März.2015

    Die Ergebnisse des Projekts werden im Rahmen des ManiFestivals erstmals veröffentlicht und zur Diskussion gestellt. Aus diesem Anlass wird das Manifest (Einladungsflyer PDF) selbst in einem feierlichen Akt an Vertreterinnen und Vertreter der Bildungs- und Kulturpolitik überreicht.

  • Gesellschaft braucht Kunst – sie ist LebensMittel

    Acht Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Disziplinen sind seit Sommer 2013 unter Regie des Open_Music e.V. in einem Erfahrungsaustausch und Klärungsprozess ihrer Haltung zum Thema Kulturelle Bildung. Aus den Erfahrungen und Beobachtungen der Künstler und im Gespräch mit externen Experten werden Gelingensbedingungen formuliert, die zunächst im erweiterten Kreis mit Künstlern diskutiert und parallel in zwei konkreten Kooperationen mit Schulen überprüft werden (Klassen 5–10 der Elise-von-König-Schule, Klassen 1–4 Heusteigschule).